Podcast abonnieren
Podcast abonnieren bei iTunes
Podcast abonnieren bei Google Play
Podcast abonnieren bei Spotify

Die 4 Eigenschaften eines inspirierenden Leaders

Was unterscheidet einen Leader von einer Führungskraft?
Es sind genau vier Eigenschaften, mit denen du den Schlüssel in der Hand hältst für die Motivation und Performance deines Teams und damit auch den Schlüssel für die Steigerung deiner Ergebnisse.

Erfahre in diesem Blogartikel die erste Eigenschaft eines Leaders.

Wenn du an inspirierende Leader denkst? An wen denkst du da zuerst?
Ich vermute mal, dass dir jetzt auch Namen in den Sinn kommen wie Bill Gates, Steve Jobs oder Richard Branson. Große Namen und große Leader.

Und was alle drei gleichermaßen als Leader auszeichnet, ist die große Vision, die sie hatten und haben. Eine Vision, die sie gelebt haben und begeisternd verbreiten konnten.
Bill Gates Vision war 1975 „Ein Computer auf jedem Schreibtisch und in jedem Haus“ und Richard Branson hat noch heute die Vision, Menschen, eben nicht nur Astronauten, ins Weltall zu fliegen.
Damit haben Sie Menschen mitgerissen, um etwas zu erreichen, was größer ist als sie selber; etwas, was anderen Menschen einen Mehrwert bringt. Und damit sind wir auch bei dem ersten Merkmal eines inspirierenden Leaders:

1. Eine Vision zu haben, die mitreißt


Deine Vision muss nicht so groß sein, wie die von Gates oder Branson, um ein ganzes Imperium aufzubauen. Du kannst auch nur für deine Abteilung eine Vision haben, die andere mitreißt.
Wichtig ist nur, dass du Vision nicht mit Zielen verwechselst, z.B. „Wir wollen Marktführer werden“ oder „Wir werden den Umsatz um 10 % steigern“. Das sind keine Visionen, das sind Ziele.
Visionen sind Bilder der Zukunft, die Menschen emotional ansprechen, Visionen sollten immer im Dienste anderer Menschen stehen, einen größeren Zweck haben.
Dann sind es Visionen, die andere Menschen mittragen.
z.B. Wikipedia „Stell Dir eine Welt vor, in der jeder einzelne Mensch freien Anteil an der Gesamtheit des Wissens hat.“
Oder Ikea: „Unsere Vision ist es, den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen – für die Kunden, aber auch für unsere Mitarbeiter und die Menschen, die bei unseren Lieferanten arbeiten.“
Oder Amazon: „Unsere Vision ist es die Firma mit der höchsten Kundenorientierung zu sein und einen Platz zu schaffen, wo Menschen alles finden und entdecken können was sie online kaufen möchten.“

Das sind Visionen, die andere Menschen begeistern.
Und das sind Visionen, für die man Einsatz bringen möchte, weil sie so viel größer sind als der einzelne und der Arbeit Sinn geben.

Eine Vision sollte jedes Unternehmen haben, egal wie groß es ist. Wenn ich mir selber und meinen Mitarbeitern eine sinnerfüllte Richtung und Entscheidungsgrundlage geben möchte, brauche ich eine Vision. Und hat das Unternehmen keine Vision, kann ich genauso gut mit meinem Team eine Vision für unsere Abteilung schaffen, die auf den Unternehmenszweck einzahlt.

Das Problem ist nur, dass unsere Unternehmen zu viele Ziele, aber zu wenig Visionen haben.
Wir haben jedes Jahr neue Ziele, die den Unternehmensgewinn erhöhen sollen, aber es fehlt uns die Vision, die uns anspornt und leitet. Und insbesondere die jungen Generationen heute, Generation Y and Z, die schreien nach Visionen, Visionen, für die es sich lohnt zu arbeiten, Visionen, die der Arbeit Sinn geben. Visionen, die die Welt ein Stück weit besser machen.
Und warum? Weil noch nie zuvor der Mensch so sehr nach Selbstverwirklichung aus war wie heute – und daher funktionieren die alten Führungsstrukturen auch nicht mehr: Anweisungen geben und Mitarbeiter sollen folgen – das klappt nicht mehr.
Heute brauchen wir mehr denn je echte, authentische Leader, die mit kraftvollen Visionen führen und nicht mit Befehlen.

So, das war das erste Merkmal eines inspirierenden Leaders: eine Vision zu haben, die mitreißt und der Arbeit Sinn verleiht.

Selbstcheck


Und jetzt drei Fragen für dich für einen kurzen Selbstcheck:
-Gibt es in deiner Firma eine Vision für das gesamte Unternehmen?
-Hast du mit deinem Team eine Vision für deinen Bereich entwickelt, die
auf die Unternehmensvision einzahlt?
-Hast du selber eine Vision, für dich und deine Arbeit, die dich morgens aus
dem Bett hüpfen und dein Herz höher schlagen lässt?

Wenn du diese Fragen mit Nein beantwortet hast, dann freu dich auf meinen Blogartikel zum Thema Visionsentwicklung und erfahre dort wie du deine Lebensvision findest und eine Unternehmens- oder Abteilungsvision entwickelst.

https://stephanie-schlueter.com/inspirierende-vision-entwickeln/

Möchtest du die zweite Eigenschaft eines inspirierenden Leaders kennenlernen?
Dann schau dir gleich den nächsten Blogartikel an:
„Knack den Code – Teil 2“


Bildquelle: Photo by Joshua Earle on Unsplash